Die Gegenfinanzierung von Steuerreformen: Eine Pi-mal-Daumen-Rechnung

Vor der anstehenden Nationalratswahl haben die wahlwerbenden Parteien ihre Steuerpläne vorgestellt. Sowohl SPÖ als auch ÖVP und FPÖ versprechen Steuersenkungen, hauptsächlich bei der Lohn- und Einkommenssteuer. Wie immer bei solchen Versprechen stellt sich die Frage der Gegenfinanzierung, d.h. an welcher Stelle im Staatsbudget Ausgaben eingespart werden soll. Und dabei sorgt ein Punkt immer wieder für Verwunderung: das Volumen der vorgeschlagenen Einsparungen ist immer geringer als das Volumen der Steuersenkungen. Zum Beispiel: Im Reformvorschlag der Volkspartei steht eine Senkung der Steuern und Abgaben von 12 Milliarden einer Ausgabensenkung von 8 Milliarden gegenüber. Woher sollen die restlichen 4 Milliarden kommen? Die Antwort lautet: aus Mehreinnahmen durch höheres Wirtschaftswachstum.

Wie soll das gehen und sind Mehreinnahmen in dieser Höhe realistisch?

Continue reading

Advertisements

The Incompetent Central Bank Case for Fiscal Stimulus

Keynesianism has made a roaring comeback in the aftermath of the Great Recession. No matter what ideological leaning different world leaders had at the time the crisis struck, they all threw their ideologies out of the window and implemented massive fiscal stimulus measures. A big reason Keynesianism was brushed aside in the past couple of decades is that the contractionary part of it more often than not simply does not happen, mainly for political reasons. And as far as the expansionary side of the coin is concerned, opponents of Keynesianism rightly point out that it is unnecessary and even counterproductive in times where our economies are running at something close to full employment. Even without fully rational expectations, the effects expansionary policy can have on the Philips curve are very real. Yet the whole edifice of Keynesian stimulus actually working at least in bad times is built on shaky ground as well – it is made under the assumption that a country’s central bank simply drops the ball when it is needed the most.

Continue reading